Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Verkaufe Anlagediamant

#1

Ich biete hier einen Anlagediamant zum Kauf an. Es handelt sich um einen Brillianten, den ich im letzten Jahr für 8000 Euro gekauft habe. Gleichwertige Steine werden aktuell für 8600 Euro angeboten. Beispiel für ein Angebot eines gleichwertigen Steins.

Ich verkaufe den Stein für 6000,- Euro. Die Echtheit wird garantiert. Der Stein ist mit GIA Zertifikat und ist gelasert.

Die Daten im Detail:

Diamant 1,03ct H-if (lupenrein)
Schliff: Exzellent
Politur: Exzellent
Symmetrie: Exzellent
Keine Fluoreszenz
GIA Report

Ich gehe für immer ins Ausland und verkaufe den Brilliant, Anlagediamant daher so günstig. Wer Interesse hat meldet sich bitte bei mir per interner Mail. Wir würden uns dann bei einem Juwelier Deiner Wahl treffen um den Kauf abzuwickeln.

Der Preis für den Diamanten ist unschlagbar günstig. Für Diamanten gilt eine Mehrwertsteuerpflicht, die ich gezahlt habe, die bei diesem Verkauf nicht erneut anfällt, weil er von mir aus privaten Händen verkauft wird. Bei diesem Stein waren es 1277,31 Euro. Der Rest den ich abgezogen habe, war der Gewinn vom Händler. Ich verkaufe den Stein also zum damaligen Einkaufspreis. Das ist über einen Händler nicht möglich, denn der schlägt nicht nur seinen Gewinn drauf, sondern er ist auch verpflichtet die Mehrwertsteuer zu erheben.

Wer also eine krisensichere Anlage sucht, bekommt hier die einmalige Gelegenheit dazu. Ihr könnt dabei nur gewinnen, denn für diesen Preis kaufen Händler den Stein an der Diamantenbörse. Ein Platz wo private Personen nicht kaufen können.

Offline
Zitieren
#2
Ein sehr gutes Angebot. Ich würde trotzdem jeden raten, sich mit Anlagediamanten ausführlich zu beschäftigen. Mich stört an Diamanten, dass der Handel weitgehend in den Händen der Juden ist. Das ist keineswegs abwertend gemeint. Es resultiert lediglich aus dem Umstand heraus, dass sie in der Vergangenheit oft verfolgt wurden und Diamanten nutzten um ihr Hab und Gut in Sicherheit zu bringen. Mit Diamanten konnten sie auf kleinsten Raum sehr große Werte transportieren und sich so in einer neuen Heimat etwas neues aufbauen. Genauso sollte man die Investition in Diamanten auch betrachten. Als einen Wertgegenstand, den man jederzeit in schlechten Zeiten mitnehmen kann um sich etwas neues aufzubauen. Als Renditeobjekt sind sie in der Regel weniger geeignet, weil sie schlecht zu verkaufen sind. Als normal sterblicher hat man keinen Zugang zum Diamantenhandel. Deshalb der Hinweis am Anfang.
Kauft man einen Diamanten bezahlt man in der Regel einen hohen Aufschlag an den Verkäufer und zusätzlich 19% Mehrwertsteuer. Das ist ein enormer Aufschlag. Der Preis für Diamanten muss schon gewaltig steigen, um diesen Aufschlag wieder herein zu bekommen. Da die Preise eigentlich kontinuierlich steigen, kann man abwarten. Nur kommt dann das nächste Problem. Sehr alte Zertifikate werden von den Aufkäufern meist nicht akzeptiert. Sie drücken dann den Preis für den Stein nach unten, weil angeblich ein neues Zertifikat her muss. Man muss also bei Diamanten sehr vorsichtig sein. Dein Stein ist nun ein absolutes Schnäppchen. Er hat ein neues Zertifikat und ist preislich extrem günstig. Nur machst Du dadurch einen riesigen Verlust. Warum lässt Du ihn nicht liegen? Er wird im Wert steigen. Der Stein erfüllt alle Kriterien, für eine gute Rendite. Das Zertifikat ist von GIA, dem renomiertesten Institut überhaupt. Er ist über ein Karat und ist in der Farbe Wesselton. Obendrein sind die anderen Werte exzellent. Von diesen Steinen gibt es nicht viele. Im Internet lassen sich die Leute wertlose Steine andrehen. Dazu muss man wissen, dass Steine unter 1 Karat nicht als Anlagediamanten geeignet sind. Auch muss die Farbe midestens H sein und Symmetrie und Schliff müssen exzellent sein. Fluoreszenz darf ebenfalls nicht vorhanden sein und ganz wichtig, der Stein muss lupenrein sein, also ohne Einschlüsse. Im Netz werden oft maßlos überteuerte Steine mit Einschlüssen als Anlagediamanten angeboten. Oft für 10000 Euro und mehr. Dabei sind diese Steine wertlos. Ich will damit sagen, dass sich Interessenten unbedingt mit der Materie beschäftigen sollten, bevor sie ihr Geld in den Sand setzen. Bei Deinem Angebot kann davon keine Rede sein nur zeigt es, dass Du selber sehr viel Geld in den Sand gesetzt hast und das, obwohl Du einen ausgesprochen tollen Stein anbietest, mit hervorragenden Zertifikat. Weil der Diamantenhandel in den Händen einer ausgewählten Gruppe ist und Du keinen Weg in diese Klicke findest. Genau das ist der Grund, weshalb ich bisher keinen Stein gekauft habe, obwohl ich mich schon sehr lange mit Diamanten befasse. Das Hauptproblem ist, dass man als Verkäufer nicht an die Interessenten heran kommt. Man ist in der Regel gezwungen, die Steine wieder an die Verkäufer zu verkaufen und die machen ein zweites mal ein riesen Geschäft, weil Du den Stein zum Einkaufspreis oder sogar darunter an sie verkaufst.
Bei dem von Dir angebotenen Preis habe ich aber großes Interesse. Bitte schreibe mir. Ich würde gerne ein Treffen vereinbaren und mir den Stein ansehen. Sollte alles Deinen Angaben entsprechen, würde ich ihn gerne kaufen.
Zitieren
#3
Wie thor schon richtig erkannt hat,wird es schwierig so eine Anlage wieder verkaufen zu können.Gewinne werden damit andere machen.Wer schon seine Altpapierfetzen ummünzen will ist besser beraten diese in Gold/Silbermünzen umzutauschen.
Zitieren
#4
Wie will ich als Laie feststellen, ob ein Diamant echt ist? Ich weiß das nicht einmal bei Gold oder Silber. Selbst Banken haben sich angebliche Goldbarren andrehen lassen, deren Kern aus Wolfram bestand.
Zitieren
#5
Für Gold und Silber gibt es für kleines Geld ein Prüfset mit dem auch Laien gut klar kommen.Wer Gold/Silber kaufen möchte sollte sich an sog.Anlagemünzen halten wie:Wiener Philharmoniker,Maple Leaf,Walking Liberty u.ä.Münzen lassen sich schlechter und aufwändiger fälschen als Barren.Wer auf Nr.sicher gehen will macht sich über Münzdurchmesser,-stärke und Gewicht schlau.Mit diesem Wissen ist man vor Fakes ziemlich geschützt.
Zitieren
#6

Das Problem ist doch, dass außen Gold und innen beispielsweise Wolfram ist. Da helfen auch Prüfsets nichts. Die Dichte von Wolfram ist der von Gold nahezu gleich. Selbst Wassertests helfen da nicht weiter. Einzig eine Spektralanalyse würde Sicherheit schaffen. Oder man müsste den Barren oder die Münze zersägen. Es gibt mittlerweile auch genügend Münzen die gefälscht auftauchten. Allerdings hast Du recht, dass die Echtheit durch Vergleich von Gewicht und Größe mit einer Originalmünze die Echtheit nachweisen kann.
Offline
Zitieren
#7
Ein Juwelier sollte doch bei einem Diamanten die Echtheit nachweisen können oder nicht?
Das Leben ist ein Bumerang - man bekommt immer zurück, was man gibt.
Zitieren
#8
Ein echter Diamant schneidet Glas problemlos,also einfach den Stein mit etwas Druck über eine Glasscheibe ziehen und du hast ein Ergebnis.
Zitieren
#9
Ein sehr interessantes Thema. Wohin wendet man sich, wenn man ernsthaftes Interesse an Anlagediamanten hat? Wie und wo finde ich seriöse Händler?
Zitieren
#10
(01.05.2018, 23:10)Katona schrieb: Ein sehr interessantes Thema. Wohin wendet man sich, wenn man ernsthaftes Interesse an Anlagediamanten hat? Wie und wo finde ich seriöse Händler?

Absolut falsche Fragen.So solltest Du fragen;Wo und wie lerne ich Edelsteine zu bewerten,Gibt es Kurse,Lehrgänge oder ähnliches,kann man Praktika bei Juwelieren oder z.B. bei Auktionshäusern machen um Kenntnisse zu erlangen?
Wenn du dich von vornherein nur auf Fachleute verläßt,werden sich bestimmt welche finden die dich gewiss über den Tisch ziehen.
Zitieren
#11
Katona will aber kein Experte werden, sondern Besitzer. Es ist leider richtig, dass man sich in der Materie auskennen sollte. Das trifft jedoch für alle Bereiche zu. Wer ein Haus bauen lässt, sollte auch möglichst viel darüber wissen. Traurig aber wahr.

Händler sind meist nicht die richtige Adresse. Katona. Besser sind Börsen geeignet, an denen Privatleute ihre Diamanten verkaufen. Von bestimmten Zertifizierungsstellen sind die Steine gelasert. Ein Vergleich mit der Zertifizierungsstelle gibt dann eine hohe Wahrscheinlichkeit für die Echtheit des Steins. Darüber hinaus gibt es günstige Diamantentester.

Ein Kauf bei einem Händler ist immer ein riesiger Verlust. Denn Du zahlst eine enorme Händlermarge und zusätzlich 19% Mehrwertsteuer. Das veroppelt den Preis vieler Steine.
Zitieren
#12

(01.05.2018, 23:10)Katona schrieb: Ein sehr interessantes Thema. Wohin wendet man sich, wenn man ernsthaftes Interesse an Anlagediamanten hat? Wie und wo finde ich seriöse Händler?

Google mal nach Anlagediamant. Für´s erste solltest du dort ausreichend Informationen zu Anlagediamanten finden. Auch werden dort Diamanten angeboten bzw. verkauft. So kannst du dir vielleicht einfach mal ein Bild machen.

Anmerkung vom Admin: Der Hinweis wurde von mir entfernt. Der User Katona und der user Nabuk haben die selbe IP-Adresse. Schleichwerbung in Form von solchem SPAM wird hier nicht geduldet. Wenn Ihr für etwas werben wollt, sollte das erstens einen Mehrwert für die Nutzer bringen und zweitens in dem dafür vorgesehenen Bereich erfolgen.
Offline
Zitieren
#13
Ich sehe immer noch das Problem beim Verkauf,wenn du mal schnell Cash brauchst,wer akzeptiert den Wert den so ein Stein darstellt?Wer akzeptiert,außerhalb von Juwelieren u.ä.überhaupt Edelsteine zum Marktwert?Ein Großteil der Bevölkerung ist ja schon bei Gold und Silber überfordert.
Zitieren
#14
(08.05.2018, 09:15)Querdenker schrieb: Ich sehe immer noch das Problem beim Verkauf,wenn du mal schnell Cash brauchst,wer akzeptiert den Wert den so ein Stein darstellt?Wer akzeptiert,außerhalb von Juwelieren u.ä.überhaupt Edelsteine zum Marktwert?Ein Großteil der Bevölkerung ist ja schon bei Gold und Silber überfordert.

Was soll ich da groß zu schreiben, Querdenker. Das was Du anmerkst stimmt schlichtweg. Da kann ich nicht widersprechen.
Zitieren
#15
Danke,Sahip
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste