Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Topinambur fermentieren

#1
Dieses Jahr habe ich mal wieder massig Topinambur. Die Pflanzen sind über 4 Meter hoch!
Jetzt suche ich nach Möglichkeiten, das Topinambur zu verarbeiten. Lagern wäre nicht schwer, denn Topinambur hält sich sehr gut in Erde. Allerdings mag niemand von der Familie Topinambur. Roh geht es gerade noch so. Gekocht ist Topinambur ein rotes Tuch für die ganze Familie.

Jetzt meine Idee. Ich dachte daran, Topinambur zu fermentieren. Also in Streifen raspeln und in einem Steinguttopf mit etwas Salz stampfen. Falls nicht genug Wasser entsteht, füge ich noch etwas Quellwasser hinzu, bis alles abgedeckt ist. Danach stele ich das Topinambur zum fermentieren an einen warmen Ort.

Das wird sicher klappen nur würde ich zuvor gerne wissen, was uns geschmacklich erwartet. Hat jemand von Euch schon einmal Topinambur fermentiert und kann etwas zum Geschmack sagen?
Offline
Antworten
#2
Bratkartoffeln,Frittieren,Auflauf,Kartoffelsuppe,Schnaps brennen(lassen),Kartoffelbrei,wenn dieser gut abgeschmeckt wird dominiert der Eigengeschmack nicht so,und gaaanz lecker;Kartoffelpuffer.Für alle die Blutwurst selbermachen,Tobis mit in die Füllung.
Antworten
#3
(29.09.2016, 14:15)Querdenker schrieb: Bratkartoffeln,Frittieren,Auflauf,Kartoffelsuppe,Schnaps brennen(lassen),Kartoffelbrei,wenn dieser gut abgeschmeckt wird dominiert der Eigengeschmack nicht so,und gaaanz lecker;Kartoffelpuffer.Für alle die Blutwurst selbermachen,Tobis mit in die Füllung.

Wie Du schon schreibst. Topinambur hat einen ziemlich extremen Eigengeschmack. Ein Brei daraus stelle ich mir sehr eklig vor. Darüberhinaus glaube ich, dass er eine ziemlich klebrige Konsistenz hätte, weil der Inulinanteil so hoch ist...
Offline
Antworten
#4
Also extremen Eigengeschmack würde ich so jetzt nicht sagen,eher süßlich,nußig.Allerdings hat die Bodenbeschaffenheit schon Einfluß auf den Geschmack.
Gib mal in deine Suchmaschine "Topinambur Rezepte ein,bis du die alle durch hast ist die nächste Ernte fällig.
Antworten
#5
(30.09.2016, 06:53)Querdenker schrieb: Also extremen Eigengeschmack würde ich so jetzt nicht sagen,eher süßlich,nußig.Allerdings hat die Bodenbeschaffenheit schon Einfluß auf den Geschmack.
Gib mal in deine Suchmaschine "Topinambur Rezepte ein,bis du die alle durch hast ist die nächste Ernte fällig.

Rezepte nutzen mir nicht viel. Sie alle werden nach Topinambur schmecken. Und das mag die gesamte Familie nicht. Von nussig kann da auch keine Rede sein. Schmeckt süsslich mit starken Eigenschmack in Richtung Kotzfaktor.

Deshalb ja die Idee, ihn zu fermentieren. In der Hoffnung, dass sich der Eigengeschmack dadurch ändert.
Offline
Antworten
#6
Habe mich gerade mal durch das Buch gewälzt,Tobinambur scheinen sich sehr gut für das Fermentieren zu eignen.Allerdings müßen sie sehr sauber sein.Es wird empfohlen die Tobis in kleinere Stücke zu brechen,gründlich reinigen,am besten mit Wasserstrahl damit alle Kerben und Dellen sauber werden.Auch wird das Inulin beim fermentieren abgebaut,ergo keine Blähungen.
Hoffe das hilft dir weiter.
Weil du meinst das dir Rezepte nix nützen,ich kann dir einen alten Scheuerlappen so zubereiten das du meinst du hättest ein "gutes"Schnitzel auf dem Teller. Big Grin
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fermentieren Querdenker 0 482 03.04.2016, 20:29
Letzter Beitrag: Querdenker

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste