Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Meine Gedanken treiben mich in den Wahnsinn

#1

Hallo,

jeden Morgen nach dem Aufwachen ist die erste Stimme in meinem Kopf: "Du existierst nicht und alles was Du erlebst und sieht sind Illusionen". Durch diese ständigen Gedanken bin ich mittlerweile völlig depressiv und zurückgezogen in meine 4 Wände und das Grübeln lässt mich keine Minute frei.

Ich meditiere und versuche meinen Verstand abzuschalten aber es gelingt mir immer seltener. ich habe die Gedanken daß nichts real wäre und alles ein Theater wäre oder daß ich tot bin.. Völlig irre Gedanken, mit denen kaum jemand was anfangen kann. Ich würde so gerne einen Abstand zu diesen Gedanken nehmen . ich würde wieder so gerne Freude empfinden und auch daran glauben. Aber mein Hirn sucht permanent nach Beweisen daß es alles so ist wie ich wahrnehme.

manchmal bin ich wirklich am Ende un möchte nun eins eine ewige Ruhe und weit weg von diesem Leben.................

Gruß
Offline
Zitieren
#2
(30.03.2017, 09:48)Reza schrieb: Hallo,

jeden Morgen nach dem Aufwachen ist die erste Stimme in meinem Kopf: "Du existierst nicht und alles was Du erlebst und sieht sind Illusionen". Durch diese ständigen Gedanken bin ich mittlerweile völlig depressiv und zurückgezogen in meine 4 Wände und das Grübeln lässt mich keine Minute frei.

Ich meditiere und versuche meinen Verstand abzuschalten aber es gelingt mir immer seltener. ich habe die Gedanken daß nichts real wäre und alles ein Theater wäre oder daß ich tot bin.. Völlig irre Gedanken, mit denen kaum jemand was anfangen kann. Ich würde so gerne einen Abstand zu diesen Gedanken nehmen . ich würde wieder so gerne Freude empfinden und auch daran glauben. Aber mein Hirn sucht permanent nach Beweisen daß es alles so ist wie ich wahrnehme.

manchmal bin ich wirklich am Ende un möchte nun eins eine ewige Ruhe und weit weg von diesem Leben.................

Gruß

In gewisser Weise hast Du doch recht. Es ist alles eine Illusion. Denn all die Bilder die Du siehst, Deine ganzen Wahrnehmungen entstehen in Deinem Kopf.
Ich möchte Dich bitten, dass Du einmal ein Glas mit Wasser füllst. Und wenn Du es gefüllt hast, lässt Du das Wasser daraus verschwinden. Mach es so, dass es nicht mehr existiert.

Du wirst schnell feststellen, dass das unmöglich ist. Egal was Du mit dem Wasser anstellst, es wird deshalb nicht verschwinden. Du kannst es in einen Bach giessen, dann ist es Bestandteil von dem Bach. Du kannst es verkochen, dann steigt es als Dampf auf. Egal was Du versuchst, Du wirst es nicht auslöschen können.

Genauso ist es mit Deiner Seele. Dein Sein ist keine Gerade die irgendwann endet.

Und wenn Du Dein Leben als Illusion wahrnimmst, dann nutze es. Schliesslich kannst Du Illussionen nach Deinen Vorstellungen gestalten. Nimm dementsprechend Einfluss darauf und gestalte es nach Deinen Wünschen. Was real ist und was nicht, ist dabei vollkommen irrelevant.
Zitieren
#3
Du bist auf einem sehr guten Weg!  Shy

Weisst Du. Im Grunde hat Dein analytisches Verständnis Dir einen Weg gewiesen.
Manchmal brauchen wir diesen Weg der Einsamkeit um zu uns selbst zu finden.
Die Blockade ist es jetzt nur noch von der analytischen Seite des Erkennens zur emotionalen Seite zu finden. Das was wir verlernt haben.
Glaub mir, ganz viele wären Dankbar für diese Erkenntnis.
Es ist ein erster Weg des los lassens.
Es ist im Moment nur belastend für Dich weil Du im analytischen keinen Weg findest und es als Belastung empfindest oder einordnest. Es ist ungewohnt und neu.
Versuche dies als etwas positives zu erkennen und für Dich anzunehmen.

Du kennst das Gefühl wenn Du etwas positives geschafft hast?
In dem Moment verbindest Du das Gefühl mit dem Ereignis.
Also z.B. Selbstbestätigung, Freude oder dergleichen.
Hier hast Du jetzt das Ereignis der analytischen Seite und findest lediglich noch nicht das emotionelle dazu.
Aber Du bist bereits so weit, dass Du hier nachfragst.
Der Weg ist es jetzt den Fokus auf diese Erfahrung zu legen und versuchen ein Gefühl dazu zu finden.
Im Moment kannst Du es lediglich noch nicht einordnen ob das positiv oder negativ ist.
Aber Dein Ego will Dir eben mitteilen dass das "nicht normal" oder "beängstigend" ist.
Und natürlich war das bislang nicht "normal" und das beängstigt Dich.

Doch das Leben ist Veränderung. 
Und manchmal müssen wir lediglich ANNEHMEN was uns da geschickt wird.
Wenn Du Deinen Fokus und Willen darauf setzt erfahren zu wollen was Dich bewegt und Du keine Angst davor entwickelst wird irgendwann plötzlich die Erkenntnis kommen und dazu ein Gefühl entwickeln.
Und so bist Du mit Dir im Gleichgewicht zwischen denken und fühlen und kannst dies auch als etwas wundervolles verarbeiten.
Du bist dem Erwachen nahe - Ich spreche aus eigener Erfahrung.
Sieh es als etwas wundervolles.
Und wenn Du die Angst davor verlierst und Dich einfach fließen lässt, dann wird Dein Geschenk Dein Leben verändern.

Du hälst gerade sozusagen ein Geschenk in einer schönen Verpackung vor Dir.
Aber Du denkst es wäre eine giftige Schlange darin. Deswegen packst Du es nicht aus.
Was aber wenn darin all das ist was Du Dir immer gewünscht hast?
Wäre die Angst dies zu verpassen nicht wesentlich größer? Nimm es an!

DU bestimmst! DEIN Wille gibt Dir Kraft.
Und Du wirst es nur lösen können wenn Du hineinschaust.
Hab keine Angst davor! 

Alles Liebe!
Zitieren
#4
Das hört sich ja echt nicht gut an :/

Ich persönlich habe verschiedene Informationen gefunden wenn es um Depressionen, Angst, Panik geht.. eine Zeit lang steckte ich ebenso in einer schwierigen Situation..alles und jeder hat mich gestört..

Wie geht es dir denn ?
Zitieren
#5
Hallo Miteinander!

Das Buch "30 Jahre unter den Toten" könnte, so er oder sie (es in ihrer Denke anerkennen könnten) vielleicht eine Erklärungsmöglichkeit bieten.

Muß aber nicht.

Gott zum Gruß
Klaus

P.S. War und ist nicht der einzigste Arzt und Wissenschaftler der sich damit beschäftigt hat.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mein Geist ist verdorben und meine Seele ist verbannt Psychoalphadiscobeta 7 978 12.06.2018, 23:51
Letzter Beitrag: iboris
  GESETZ DER ANZIEHUNG UND SENDEN VON GEDANKEN Nuraya 5 3,727 06.06.2011, 22:07
Letzter Beitrag: Nuraya
  Gedanken erschaffen Realität fenja 4 2,338 08.04.2011, 13:46
Letzter Beitrag: w_ciossek
  Meine Augen sehen... Seelenspiegel 12 3,411 07.03.2011, 23:41
Letzter Beitrag: Shana'Leana

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste