Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Habe Erleuchtung erfahren - Doch niemand glaubt mir

#1
Liebe Gleichgesinnten,

ich habe mich heute hier angemeldet weil ich auf diesem Weg versuchen möchte gleichgesinnt denkende und vor allem fühlende zu erreichen.
Ich bin ein Mensch Mitte 40 der in seinem Leben allerhand erlebt hat. 
Sowohl menschlich als auch beruflich.
Es ist das erste mal, dass ich mich öffentlich - unbekannten gegenüber - derart äußere.
Bislang versuchte ich es lediglich meiner Familie gegenüber, meiner Tochter und einer guten Freundin.
Aber ich denke, es ist an der Zeit auch auf andere Weise zu versuchen Menschen zu finden die auch die bedingungslose Liebe erlebt und gefühlt haben.

Da ich hier neu bin kurz zu meiner Vergangenheit, wenngleich dies im Grunde nicht wirklich relevant als Mensch ist.
Dennoch sind wir Menschen ja so gestrickt, dass wir uns ein Bild von unserem Gegenüber fernab der Verbundenheit machen wollen um uns zu verstehen oder ein Bild zu machen.
Jeder kann dies natürlich auch überspringen.

Ich fühlte mich mein Leben lang familiär gesehen als 5. Rad am Wagen.
Meine Eltern sind sehr fleißige Personen die aber immer der Ideologie folgten "Man ist nur was man hat". Da wird kein Millimeter von abgewichen.
Aber gefühlstechnisch konnte ich mich irgendwie nie damit anfreunden und war wohl deswegen auch nie der ideale Wunschsohn.
Zwar habe ich versucht mich meinen Eltern gegenüber immer zu beweisen, beendete also damals meine Tätigkeit in der Finalpflege und Sterbebegleitung für Menschen und wechselte völlig irrwitzig in Managementberufe wie Marketing und Produkt Manager Berufe in denen ich auch sehr erfolgreich war und "vom Geld her" Ihrem Interesse entsprechen sollte. 
Trotzdem blieb ich immer Mensch und den dort ansässigen Koksnasen fern.
Aber auch hier stellte ich fest, dass ich trotzdem nie Ihren Ansprüchen entsprach.
Ich habe auch viele Menschen geleitet, war auch Verkaufstrainer und sogar Motivationstrainer.
Aber aus all der Ablehnung habe ich dann letztendlich dieses ganze Geld verflucht.

Und so kam es dann (Gesetz der Resonanz), dass das Geld schwand, ich Deopressiv wurde unsd mich immer mehr eingeigelt habe. Inzwischen bin ich Hartz4.
Wo ich früher gern gesehener Anlaufpunkt vieler Freunde war, mutierte ich so zum Einzelgänger der immer mehr und mehr depressiv wurde. Letztlich wollte ich von niemandem mehr etwas wissen und zog mich von allen und allem zurück.

Ich verbrachte viel Zeit damit mich über Weltpolitische Dinge zu informieren und fokussierte mich darauf alles über diese Welt und den "Kaninchenbau" erfahren zu wollen.
In der Zeit hätte ich mich wohl als panisch und fast schon paranoid bezeichnet.
Aber letztlich war diese Zeit sehr wichtig und ich würde diese heute als mein "Aufwachen in der Matrix" bezeichnen. 
Allerdings alles noch rein von der analytischen Seite her betrachtet. Linke Gehirnhälfte.
Ich hatte einfach alles hinterfragt und Willen und Absicht fokussiert.
Ich wollte meine kognitive Dissonanz durchbrechen - Wovon ich bis dahin nicht gehört hatte.

So tief zu blicken und plötzlich das Verständnis des Ganzen zu entwickeln war nicht einfach zu verkraften. Und es hat mir wirklich äußerst zugesetzt.
Im Grunde so sehr zugesetzt, dass ich am frühen Morgen des 23.09.2016 plötzlich feststellte, dass das was gerade in der Welt geschieht nichts mehr mit Menschlichkeit oder meiner damaligen Überzeugung zu tun hatte und irgendetwas in mir sagte mir - "Das bist nicht Du!"

Und automatisch folgte daraufhin die Frage - Wer bin ich dann?

Was dann geschah mögen manche kennen, manche bestimmt auch nicht nicht glauben.
Doch ich fühlte plötzlich in mir eine Stimme die mir sagte "Fürchte Dich nicht!"
Und das obwohl ICH wohl eher gesagt hätte "Hab keine Angst". Oder eben mein Ego.

Ich hatte plötzlich viele Verse der Bibel in meinem Kopf - Obwohl ich der Kirche ausgetreten war - Ich glaubte schließlich immer "nur" an die Liebe und lebte danach - aber alles kam so plötzlich und ich weiß noch wie ich sagte "Ich bin bereit für diese Liebe und diese wundervollen Menschen zu sterben". Danach ließ ich los und mich in unbekanntes fallen. Aber ich glaubte an diese Liebe und fühlte mich behütet auch wenn meine analytische Seite versuchte mir Angst überzustülpen und mich vom fallenlassen abzuhalten.

Was ich dann erlebte war dieses unglaublich erfüllende Gefühl der Liebe und Harmonie.
Ich verlor jede Angst, erkannte plötzlich mit allem verbunden zu sein und so sehr geliebt zu werden.
Anders als andere wohl berichten lag ich nicht im Bett sondern nahm all dies im Stehen wahr.
Es ist schwer zu beschreiben, jedoch war alles erleuchtet und auch mein Körper leuchtete.
Ich erkannte, dass der Tod nur ein Wimpernschlag des eigentlichen Lebens ist und das was ich immer für mich hielt nur ein Werkzeug ist über das ich wieder selbt Macht ergriff.
Ich könnte jetzt Stunden so weiter schreiben...

Doch seitdem habe ich den Zugriff auf die absolute Wahrheit.
Ich erlebe alles wie in einer unendlich großen Bibliothek zu der ich Zugang habe.
Egal zu was - Ich kann jedes Thema wie ein Buch greifen. Und wo ich sonst nur die Überschrift oder den Titel lesen konnte, so kann ich plötzlich zu jedem Thema immer tiefer gehen und das Buch endlos lesen und jede Information abrufen. 
So viel, dass ich es hier gar nicht wiedergeben kann weil Worte es nicht beschreiben können.

Ich habe so viele Leben von mir und anderen gesehen. Frühere Kinder von mir und Personen die nicht mehr leben. Verstand die komplexesten Themen, sah in Vergangenheit und Zukunft.
Und dies kann ich auch heute noch. Das macht es nicht immer leicht.

Das Problem besteht allerdings in der Nennung der Zeit, da alles im Jetzt geschieht.
So kann man lediglich anhand von Ereignissen oder Zuständen grob schätzen wann etwas geschieht bzw. geschah. Z.b. an Architektur, Fahrzeugen oder dergleichen.
Die Zeit ist im Jetzt nun mal nicht existent. Dualität und Singularität.

Ich muss dazu sagen, dass ich mich zuvor keinem Glauben verpflichtet sah, nicht meditiert habe und mir auch nie etwas über Matrix, Eckhart Tolle, Jetzt oder dergleichen angesehen habe.
Ich lebte einfach nur nach der Liebe und handelte so. 
Ob es einen Gott gab hat mich früher nie interessiert. Ich war da eher ignorant.

Nach diesem Erlebnis habe ich versucht zu verstehen WAS da eigentlich geschehen war. 
Und plötzlich stolperte ich über so vieles wie Chakren, Akasha Chronik, Tolle, Dalai Lama und und und... Und ich verstehe alles dazu ohne es gelesen zu haben.
Youtube Videos erzählen oft haarklein das was ich erlebt habe obwohl ich mich zuvor nie damit beschäftigt habe.

Da Saß ich nun allein mit meiner Erkenntnis.
Realer als alles das ich je erlebt habe und so wahr, dass ich es jeden Tag erlebe.
Ich gehe durch die Stadt, sehe Menschen und fühle sie.
Sehe eine Frau einkaufen und spüre, dass sie los ist weil sie "mit Ihrem Alten" Stress hat.

Ich umarme Bäume um mir Energie zu holen und diese jede zweite Nacht mit ausgebreiteten Armen an ein Krankenhaus abzugeben.
Finde Nachts z.B. eine ausgeraubte Person auf die mir plötzlich in die Arme fällt, mich mit weit aufgerissenen Augen ansieht und küsst und mir erzählt sie wolle jetzt Ihr Leben ändern...
Es geschehen so viele Dinge die so wundervoll und doch so unerklärlich sind.

Dennoch bin ich ein Mensch der persönlich in Einsamkeit lebt, aber weiß wie sehr er von Gott geliebt wird.
Ich lebe das Gesetz der Resonanz, gebe anderen selbstlos auch wenn ich selbst nichts habe.
Aber ich lebe im Fluß der Liebe und weiß, dass es mir an nichts mangeln wird. Und so kommt es auch.

Es mag merkwürdig klingen, doch habe ich auch die mehrdimensionalität verstanden und kann Zeilinien ändern.
Ich war bereits 4x klinisch tot, sollte Darmkrebs haben... Alles ging an mir vorbei.
Als ich zuletzt im Krankenhaus wiederbelebt wurde und meinen ersten bewussten Atemzug nahm flogen die Sicherungen des Krankenhauses heraus und der Notstrom schaltete sich ein.

Ich wurde ohne Narkose in Not OP operiert und aufgeschnitten und spürte keinen Schmerz.
Ich hatte zuletzt einen Frontalunfall bei dem es mich wirklich ziemlich erwischt hatte.
Eine Bekannte von mir schrie wie wild, war hysterisch und konnte sich nicht einkriegen obwohl sie nichts abbekommen hatte aber ich kümmerte mich um Beide und hatte nichts außer einen Kratzer abbekommen der nach 3 Tagen weg war. Ich war die Ruhe selbst.

Höhenangst, Todesangst, Depressionen - Im Grunde jede Angst habe ich abgelegt.
Und ich bin einfach nur dankbar.
Ich habe 2 Katzen von Krebs befreit, kann Menschen gesundheitlich helfen, weiß genau wo sie sich befinden und wie und wo ich sie "abholen" kann.
Ich rede mit meinen Katzen, fühle in sie hinein.
Gehe durch die Stadt ohne jemanden anzusprechen und doch teile ich so vielen Menschen mit wie sie geliebt werden.

Ich erkenne die selbst konstruierten Hamsterräder so vieler Menschen. Sehe Ihr Leid und Ihre Unzulänglichkeiten ohne sie zu verurteilen. Bin für Obdachlose da, verteile Brötchen, Wasser, Kaffee und Lächeln.
Es ist schön zu leben und zu lieben.

Nur einen Haken hat die Sache für mich.
Ich schrieb meiner Familie einen Brief von knapp 40 Seiten.
Schrieb Ihnen dass ich sie Liebe, dass ich sie ehre und versuchte mich auszudrücken.
Meine Kindheit war Mißhandlung, Schläge und Ignoranz - Aber ich erwähnte NICHTS davon.
Ich wollte Ihnen lediglich helfen. 
Schickte dazu Bücher, Hörbücher, Videos, USB Sticks mit Videos.

Sie haben sich nichts davon angeschaut. Sie lehnen mich ab wie zuvor.
Bekannte finden mich "Spookie" - Dass Ich den Menschen sage dass ich Sie Liebe macht alles noch schlimmer. Niemand will es hören.
Ich bin aber auch nicht aufdringlich.
Ich bekehre niemandem, habe nur meiner Familie, meiner Tochter (18) und einer Freundin davon erzählt. Aber was mir da entgegenschlägt ist unglaublich.
Schlimmer als je zuvor.
Jeder denkt ich sei verrückt und verurteilt mich.

Es passt einfach nicht in Ihr Weltbild.
Und so streife ich im Grunde Nachts durch die Gegend. Sende Energie an Krankenhäuser, kümmere mich um Tiere und Menschen in Not und höre von Seiten meiner Familie nur "Mach was vernünftiges!"

Meine Eltern haben beide Krebs. ich weiß ich könnte Ihnen helfen.
Aber Sie glauben an Dr. XY und Harald Lesch.
Als ich anbot meiner Mutter zu helfen antwortete sie mit "Willst Du mich umbringen?"

Ich komme hier einfach nicht weiter.
Zwar komme ich mit mir selbst weiter, verändere viel.
Bin vom Fleischfresser zum Veganer geworden, Nutze natürliche Heilpflanzen, habe selbst einen Generator zur Herstellung von kollodialem Silber entworfen der nicht einmal 5.-€ kostet (Inklusive Digitaldisplay, Holzgehäuse - alles mit drin) - Aber keiner will davon wissen.

Ich setze mich auch oft Nachts auf einen Friedhof. Verteile Blumen an die "vergessenen Gräber" und schaue mir in der Nacht all die Grablichter an.
Daei weiß ich, wie viele davon bis zu Ihrem Tod nie gelebt haben, dass Ihr Leben fremdbestimmt und nicht in eigener Verantwortung war. Es vergebens war.
Ich habe zu Gott gefunden, erhalte auf so vieles Antworten.

Aber das worauf ich nie eine Antwort erhielt war eine einzige Frage:

"Wie geht man damit um die Menschen um sich die man Liebt wie Familie oder meine Tochter loszulassen und in Ihr Verderben rennen zu lassen?"

Versteht mich nicht falsch. Ich weiß, dass ich nicht die Welt erreiche. 
Aber wie soll ich mein eigenes Kind aufgeben weil es mir nicht glauben will? Zusehen?

Ich weiß was der Tod ist. Weiss was es bedeutet sein Leben an sich vorbeiziehen zu sehen.
Es sind nur Puzzlestücke des Lebens die ein Ganzes ergeben. Schlüsselmomente.
Wir alle verstehen es spätestens bei unserem Tod.
Aber dann wurde dieses Leben bereits unbewusst gelebt.

Ich sehe was in Deutschland und der Welt geschehen wird und weiß auch, dass der Tag meines Erwachens am 23.09. nicht Zufall war.
Ich beweise nahen Freunden auch durch Telekinese oder einem einfachen aufschreiben der Zahlen eines Rubbelloses vor Aufrubbeln was ich sehe (Kindergartenspiele - ich weiß). Es glaubt mir trotzdem niemand.
Auch nicht wenn ich die Katze einer Freundin plötzlich von Krebs befreie - Zufall...

Geht es noch jemandem so?
Verzweifelt noch jemand daran?

Ich würde so unglaublich gerne einmal mit einem Menschen darüber reden.
Ich lade Ihn ein, koche was schönes Veganes, biete Unterkunft.

Bestimmt nichts gehobenes aber von Herzen.
Wenn man Googelt findet man zwar zig "erleuchtete" aber jeder will etwas verkaufen oder Geld damit machen. Ich finde das einfach unmöglich.

Gibt es irgendwo einen Menschen der so denkt und fühlt wie ich?
Ich helfe gerne auch Menschen die auf der Suche sind - später und kostenlos.
Im Moment suche ich aber einfach jemanden der/die in einer ähnlichen Situation ist.

Ich habe z.B. auf Möglichkeiten/Fähigkeiten einer Internetpräsenz.
Es ist alles da. Domains, Portal Softwarelizenz, Server.
Kann Webdesign, usw. habe viel Onlineerfahrung mit Communitybildung von über 4000 Mitgliedern bereits umgesetzt. Aber alleine....

Ich bin wirklich gespannt und würde mich sehr freuen.

Alles Liebe,

Necessitudo
Offline
Zitieren
#2
Hallo,
habe ebenfalls bedingungslose Liebe erfahren und kann damit nicht umgehen.
Grüße
Zitieren
#3
ja das ist leider normal aber hauptsache du bist von überzeugt
Zitieren
#4
Hi lieber Necessitudo,

habe deinen Post gelesen und finde ihn sehr interessant.
Die Fähigkeiten die du da beschreibst, sind eindeutig überaus cool.
Auch deinen Lebenslauf finde ich sehr interessant.

Da solche Fähigkeiten nicht die Regel sind, verwundert es mich wenig, dass deine Familie so reagiert. Und dennoch ist es natürlich nicht leicht für dich - geht wohl jedem in deiner Situation so. Denn Heilkräfte dieser Art zu haben, ist etwas besonderes, und so erhofft man sich natürlich, dass man sie einsetzen kann.
Du hast jedoch die Erfahrung gemacht, dass du auf den bisherigen Wegen manchmal auf Unverständnis stößt.

Du könntest natürlich so etwas machen, wie Heilpraktiker zu werden, einfach als Beispiel, etwas heilsames vielleicht, irgendwas was dich sehr interessiert. Etwas, wo du deinen Traum leben kannst. Mache das Ziel ganz groß vor Augen! Was passiert, wenn du das Ziel hast? Was tust du dann mit deinen Händen? Was kannst du die Leute alles lehren?

Denn würdest du "Unverständnis" als Fokus haben, würde alles auf Unverständnis hinauslaufen.
Ist dein Fokus deinen Traum zu leben, wird alles gut - denn besondere Fähigkeiten hast du ja.

Vielleicht ist das jetzt etwas daneben, aber ich kann mir vorstellen, dass du vielleicht ein hervorragender NLP Kenner sein könntest! NLP ist schwer zu beschreiben, kann mit der Sprache heilen. Als Hilfsmittel Wink
Zitieren
#5
Liebe zu erfahren, hat nichts mit Erleuchtung zu tun. Sie ist allnfalls eine Konsequnz der Erleuchtung. Auch ist es Dir vollkommen egal, ob jemand glaubt, dass Du erleuchtet bist. Erleuchtung ist nichts anderes, als die Erkenntnis darüber, wie die Dinge sind.

Leider gibt es viele Menschen, die genau das Gegenteil von Erleuchtung erfahren. Sie schlittern in eine Phantasiewelt.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  habe erfahrung mit charisma THEawareness 1 87 28.12.2017, 22:53
Letzter Beitrag: freyja
  Erleuchtung garantiert? rainer 2 958 24.04.2011, 23:01
Letzter Beitrag: w_ciossek
  Glaubt Ihr an Magie? osiris 16 2,164 21.10.2010, 13:19
Letzter Beitrag: hexe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste