Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Fruchtleder

#1

Da wir dieses Jahr wieder mal seeeehr viel Obst haben,die Einmachgläser fast Alle schon Voll sind,in der Gefriertruhe auch fast kein Platz mehr ist,den inzwischen gefühlten 100stern Kuchen schon aus dem Ofen holten aber gleichzeitig immer noch jede Menge Obst im Garten ist,hätte ich hier noch eine Variante dem Überfluß bei zu kommen.Herstellen von Fruchtleder.
Wie folgt;Obst entkernen/-steinen,mit dem Zauberstab fein pürieren,dann die Masse unter Rühren köcheln und eindicken lassen.Wenn diese Zustand erreicht ist,legt man ein Backpapier auf ein Backblech und streicht diese Masse dünn auf.Ofentür einen Spalt offen lassen damit Feuchtigkeit abziehen kann. Bei ca 80 Grad ist die Masse,nach ca 6-8 Std dann so durchgetrocknet das man diese vom Backblech entnehmen kann.Dieses Leder kann man dann zurechtschneiden wie man will.Eventl.mit Zimt,Staub-/Vanillzucker bestreuen.Übrigens die Stromkosten sind bei diesen Temperaturen zu vernachlässigen,diese liegen im Centbereich.
Das Fruchtleder wird nun in Gläsern,Dosen und ähnlichem gelagert,leckere und gesunde Knapperei für den Abend.
Offline
Zitieren
#2
Ich mache das ähnlich. Ich schneide alles in Scheiben und trockne es in einem Dörrgerät aus Edelstahl. Bei Äpfeln und Birnen dauert das 15 Stunden, bis sie ganz trocken sind. Pflaumen dauern etwas länger um sie richtig zu trocknen. Schmeckt phantastisch. Die Säure ist weg. Für eine Trocknung schiebe ich 14kg! in das Dörrgerät. Übrigens eines der ganz wenigen, die komplett aus Edelstahl sind, inklusive der Roste. Falls es jemanden interessiert. Hier der Link zum Dörrgerät: https://amzn.to/2Qhji3s


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#3

Das Bild zeigt getrocknete Pflaumen, Birnen, Äpfel und ein paar überreife Bananen, die ich mit reingeschoben habe. Letztere wachsen zwar nicht bei uns, waren aber so reif, dass ich sie so haltbar gemacht habe.
Offline
Zitieren
#4

Schönes Gerät,und mit 800 Watt schonst du wahrscheinlich auch deine Stromrechnung.
Offline
Zitieren
#5
(09.09.2018, 10:25)Querdenker schrieb: Schönes Gerät,und mit 800 Watt schonst du wahrscheinlich auch deine Stromrechnung.

Ist sicher wieder ironisch gemeint. Nur ist das in diesem Fall vernachlässigbar. Selbst wenn das Gerät 15 Stunden durchweg heizen würde und das tut es nicht, wären das 12*30Cent, also 3,60€ für eine Trocknung.

In das Gerät passen auf einmal bis zu 15 Kilo Obst rein. Im Netz finde ich nach kurzer Suche getrocknete Bioäpfel für 18,90€ - 26,99 €. Dabei sind diese Äfpel erstens nicht richtig getrocknet, denn sie sind "soft", Enthalten also noch Flüssigkeit. Andererseits können die Äpfel sonst woher kommen und mit Sicherheit handelt es sich nicht um sehr gute Qualität. Da wird sicher das verarbeitet, was sonst nicht frisch verkaufbar ist, weil beispielweise zu sauer.

Bei einem Trocknungsgang erhalte ich bis zu 2 kg stark getrocknete Äpfel, keine Softäpfel. Also mit gekauften nicht vergleichbar. Das zeigt alein die Ausbeute. 15kg schrumpfen zu 2 kg zusammen.

Wenn ich nun einen Preis von 30€ als Grundlage nehme, dann hatte ich für eine Trocknung 3,60€ Stromkosten, aber ewig haltbare, super leckere, getrocknete Äpfel für 60€.

Im Resultat kaufen wir kein Obst mehr im Winter. Und das macht sich enorm bemerkbar, denn Bioäpfel kosten fast das ganze Jahr über 3,99€ das Kilo. Meist kommen sie aus Argentinien, Chile, etc. und sind nur laut Deklaration Bioäpfel. In wirklichkeit sind sie gespritzt.

Wir sparen als große Familie bis zur nächsten Ernte im darauffolgenden Jahr über 12€ pro Woche nur an Äpfeln. Das andere Obst berücksichtige ich nicht einmal. Macht bis zur nächsten eigenen Apfelernte 576€ Und wir essen unserer eigenen Äpfel, mit Sicherheit BIO und besrte Qualität.

Bei den Pflaumen kann ich eine ähnliche Rechnung aufmachen. Denn da werden auch Pflaumen mit Restfeuchtigkeit, sogenannte Softpflaumen, für 18 € das Kilo verkauft. Die sind dann oft noch mit Stein und selbstverständlich Würmern inklusive. 

Um es auf den Punkt zu bringen. Wer viel Obst im Garten hat und nach einer Methode sucht, das Obst für das ganze Jahr haltbar zu machen, der kann sich mit so einem Dörrgerät aus Edelstahl sehr günstig einen enormen Vorrat zulegen, der einen durchs Jahr bringt. Die Äpfel schmecken übrigens zuckersüss. Sie sind wie Süssigkeiten und vollkommen ohne Säure. Sie werden von der ganzen Familie den frischen Äpfeln vorgezogen.

Und noch eine Anmerkung. Du hast am AAnfang Deines Beitrages auf die Verwendung einer Kühltrhe hingewiesen. So eine moderne, stromsparende Kühltruhe hat einen Jahresstromverbrauch zwischen 130KWh bis zu 594KWh. Der Mittelwert wäre ungefähr 360KWh pro Jahr. Das sind aufs Jahr gerechnet 108 €. Bei einer Kühltruhe mit einem Verbrauch im oberen Bereich der Skala wären das 180 € Jahresverbrauch. Dafür könnte ich in dem Dörrgerät 225 Kilo Obst trocknen, wenn es denn beim Trocknungsgang durchweg 800 Watt verbrauchen würde. Das tut es jedoch nicht. 

Denn im Idealfall lasse ich Obst und Gemüse in Rohkostqualität bei 41 Grad trocknen. Das Gerät verbraucht dann 7KWh in 24 Stunden. Also rund 2 Euro.
Dafür gibt es Obst und Gemüse in bester Qualität, wie ich es nicht im Handel kaufen könnte. Absolut ohne Mist wie Schfele oder so ein Zeugs. Und wenn ich mir die Preise ansehe, die im Handel für getrocknetes Gemüse verlangt werden, dann wird die Rechnung richtig lohnend. 

Da kosten 20g 6€ !!! Hier ein Beispiel: http://www.veggiesdelight.de/GEMUeSE/Zuc...:1262.html

Ich stelle mit einer Trocknung 1,5 Kg Zucchinies her. Macht also 450 €. Reale Kosten für die Trocknung in Rohkostqualität mit dem Gerät belaufen sich auf 2 €. Also 2 € in Strom investiert, um Zucchinichips im Wert von 450 € zu erhalten.

Nebenbei bemerkt kann man in einem Herd niemals in Rohkostqualität trocknen, weil er einfach zu heiss ist.

Also durchaus empfehlenswert. Ich möchte es nicht mehr missen.

Du wirst
Zitieren
#6

Nein,das wahr keine Ironie.Ich hatte das zwar nicht so schön Betriebs Wirtschaftlich ausgerechnet wie du, sondern nur kurz im Kopf überschlagen.Aber Danke für diesen Bericht,man könnte meinen du arbeitest bei Stiftung Warentest.
Ps;der letzte Satz könnte etwas ironisch gemeint sein.  ;-)
Offline
Zitieren
#7
Für Stiftung Warentest sind da eindeutig zu viele Schreibfehler drin ;-)
Schfele sollte Schwefel heissen. Und was ich Dir im letzten Satz mitteilen wollte, bei dem nur noch "Du wirst" steht, habe ich bereits vergessen :-)))
Aber ich nehme mal an, ich wollte mich darauf beziehen, dass es in unseren Breiten keine günstigere Alternative gibt, gesunde Lebensmittel mit hoher Energiedichte herzustellen. In südlichen Lagen könnte man sich einen Solartrockner bauen. Hier kann man den vergessen. Denn gerade in der Haupterntezeit neigt sich die Sonneneinstrahlung dem Ende. Hinzu kommt, dass bei einer Trocknung die Belüftung extrem wichtig ist.
Zitieren
#8
Trocknen von Äpfeln habe ich in den Beginn der Heizperiode verlagert.Da der Ofen eh schon brennt,Äpfel in dünne Scheiben schneiden,Backpapier auf den Ofenrost vom Küchenherd legen,Das Gitter leg ich dann auf den Kaminofen.Das das um die Jahreszeit für die meisten Früchte zu spät ist,is klar.Ich seh das Ganze für mich meist nur als Projekt,nach dem Motto,was kannst machen wenn...Dann muß ich nicht mehr rumprobieren,da weiß ich dann was wie geht und was nicht.Weibi schüttelt zwar manchmal den Kopf,O Ton;du weißt aber schon das der Supermarkt gleich um die Ecke ist.........
Zitieren
#9
Wer weiss wie lange der Supermakrt noch um die Ecke ist und dann wird Weibi sehr glücklich sein, dass Du es so machst, wie Du es machst. Mal ganz davon abgesehen, dass die eigenen Produkte weitaus gesünder sind, als alles was gekauft werden kann.

Besonders interessant am Dörrgerät ist, dass eine Trocknung bei 41 Grad erfolgen kann. Das Obst und Gemüse wird so in bester Rohkostqualität erhaten. Wird es darüber erhitzt, verändern sich Geschmack und Struktur.
Zitieren
#10
Du weißt doch das Mädels ihre eigene Logik haben und ich weiß das man für eine gute Beziehung nur 2 Worte benötigt.;-)
Zitieren
#11
Lass mich raten, welche zwei Worte Du meinst. Wenn es nur zwei Worte sein dürfen dann tippe ich auf: "Mache ich."

Zumindest sind das in meinem Fall die zwei Worte, die meine Frau am liebsten hört.
Zitieren
#12

besser iboris,vieeel besser; Die Worte lauten; Ja Schatz
Offline
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste