Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

ADS,ADHS-defizitgestört ?

#16
"Kritik an Ritalin und allen anderen ADHS-Medikamenten mit dem Wirkstoff Methylphenidat wie z.B. Concerta, Medikinet, Methylphenidat-Hexal oder Equasym"

http://www.ritalin-kritik.de/index.php

Gott zum Gruß
Klaus
Zitieren
#17
Vielleicht vergessen die meisten von euch ,das Ärzte auch nur selbstständige Unternehmer sind.Die Leben davon das Andere Krank sind und bleiben.Frag doch mal einen Arzt ob er bei sich eine Chemo durchziehen würde?Die Antwort,besser gesagt die meistens nicht Antwort dürfte dann schon überraschen.
Zitieren
#18

Gravierend ist hierbei jedoch, dass Medikamente wie Ritalin die Lebenszeit der Kinder reduziert ohne eine Lösung herbeizuführen. Die gäbe es zum Beispiel in der Ayurveda. Mein Sohn hatte damals diese ayurvedische Pflanze bekommen und bereits nach 2 Wochen der Einnahme wurde er innerlich ruhig und war wie ein ausgewechselter Mensch. Er konnte sich konzentrieren und sein Umfeld, das ihn vorher kannte, konnte es kaum glauben. Besonders erfreulich, er merkte selber, wie er zur Ruhe kam.
Offline
Zitieren
#19
Früher hatte man gerade auf dem Lande,den sog.Quengelkindern ein kleines Säckchen mit Mohnsamen zum Lutschen gegeben,die wurden davon zwar,wie gewünscht, ruhig hattenaber dann später meist die Funktion des Dorfdeppen.In der Stadt wurde statt Mohn,Baldrian verwendet,mit ähnlicher Wirkung,aber diese Leute konnten dann gut mit Katzen. Rolleyes
Zitieren
#20
Das mit dem Dorfdeppen möchte ich bezweifeln. In Indien war es üblich, als Gast Opium angeboten zu bekommen. Und das waren in der Regel keine Deppen. Von ein paar Mohnsamen würdest Du sicher kaum etwas merken. Und die Intelligenz dürfte Mohn ohnehin nicht beeinflussen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste